Der neue Impfstoff – H o p e f u l l y©

Fotos Forschungsleitung: Stephanie Gauster

Eine poetische Annäherung an das komplexe Thema Hoffnung:

Wir leben in schwierigen Zeiten, die es uns immer schwerer machen, nicht den Kopf in den Sand stecken zu wollen. Kriege, Vertreibungen, Flucht, die Klimaherausforderung mit ihren Veränderungen, Homophobie, Rassismus, Sexismus, die Macht internationale Konzerne, etc.– all diese Themen machen es uns schwer, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen.
Das Thema Hoffnung beschäftigte mich schon lange: Wie können wir mit Hoffnung in die Welt schauen? Ist das überhaupt noch möglich oder geht eh alles den Bach runter? Wie kommen wir da raus? Wollen wir da überhaupt raus und echt mit 130 kmh über die Autobahn schleichen mit unseren geilen SUVs? Wollen wir das wirklich? Auf so viel verzichten? Wollen wir Veränderung und wenn ja, wie? Und – können wir die Welt solidarisch mitgestalten?
Ich begann zu recherchieren, verbrachte viele Stunden in der Natur, im Wald, unter Büschen, in Gewässern, unter der Dusche. Etwas muss getan und verändert werden.
Ich begab mich auf Forschungsreisen, vernetzte mich mit vielen klugen Menschen, führte Gespräche mit Expert*Innen in aller Welt, ich sprach mit Handwerker*Innen, Klimaexpert*Innen, Soziolog*Innen, Kinder*Innen, Philosoph*Innen, Bäcker*Innen, Kulturschaffenden, Bademeister*Innen, etc.
Ich stellte ein internationales-interdisziplinäres Thema zusammen, und wir begannen zu forschen. Irgendwann war klar, dass wir eine Impfung entwickeln werden – die sicherste und nachhaltigste Art, Hoffnung zu verbreiten. Nach vielen Recherchen und endlosen Stunden im Labor ist es nun bald soweit:
2022 hoffen wir den neuen Impfstoff H o p e f u l l y© auf den Markt bringen zu können.

Was kann Hopefully:

Hopefully ist ein DNA-Impfstoff. Er immunisiert direkt und dauerhaft gegen politisch- gesellschaftliches Verzweifeln und macht handlungsfähig im solidarischen Sinne - direkt im Zellkern. Die Hoffnung und Handlungsfähigkeit werden somit Teil des Erbguts und automatisch an die Kinder vererbt.
Aktuell befinden wir uns in Phase 2 der Entwicklung / Stand 8.2021, die voraussichtliche Impfzulassung wird uns 2022 erteilt. Parallel arbeiten wir an der Herstellung des Hopefullydrops

Was braucht Hopefully?
SIE! Ohne aktive BürgerInnenbeteiligung ist die Entwicklung von Hopefully nicht möglich. Wir brauchen Ihre Expertise als Mensch. Deshalb: Beteilgen Sie sich an der Entwicklung unseres Impfstoffs. Schauen Sie in den Videovortrag und erfahren sie dort, wie Sie sich aktiv an der Entwicklung von Hoffnung beteiligen können.

Fotos

Aktuell versuchen wir Hopefully bekannt zu machen, sind also als Team ständig auf Vortragsreisen. Falls wir also Ihre Neugierde geweckt haben und Sie mehr über unsere Forschungen und Hopefully wissen möchten, ich komme gerne zu Ihnen und informiere vor Ort mit anschliessendem Workshop.
Abschliessend lässt sich sagen:
Es lohnt sich, sich mit Hoffnung zu beschäftigen und Aktivitäten für bessere Zeiten zu ersinnen und erspinnen. Wonne und Zufriedenheit liegt im Engagement für das Gemeinwohl – im Großen wie im Kleinen.

Vielen Dank!
Stephanie Gauster, Forschungsleitung stgauster@gmail.com