Stephanie Gauster

* Freischaffend in den Bereichen Schere, Pinsel, Bohrmaschine,
Gitarre, Tastatur und Stift

* 1969 im Wendland geboren

* Studium Sozial- & Kulturwissenschaften und Kunst in Marburg u. Bielefeld

* Seit 1996 freischaffend und kunstvermittlernd an verschiedenen Schulen und Weiterbildungsinstitutionen / seit 2017 Kunstlehrerin am Maria-Stemme-Berufskolleg

* Mutter von drei Kindern

* Mitglied:

- Offene Ateliers/Bielefeld
- Freiluft/Bielefeld
- Kulturelle Landpartie/Wendland - Altes Sägewerk Trebel
- Pro Asyl
- IMAG e.V.

Über meine Arbeit:

Hauptsächlich beschäftige ich mich mit Papierschnitt, Malerei, Schreiben und Politik.
Dabei kann ich Dinge tun, die ich mag: Fotografieren, Papier schneiden, Papier kleben,
Malen & zeichnen, Geschichten erzählen, lesen, mich wundern, ablenken, etc.

2017 habe ich ein Kinderbuch veröffentlicht:
Mein Wendlandjahreszeitenkunterbunt 2017 im Köhring-Verlag. Mehr dazu hier unter: Kinderbuch

In meinen Bildern und Texten versuche ich u.a. gesellschaftliche und politische Entwicklungen aufzugreifen und zu verarbeiten. Diese Entwicklungen zu verstehen ist schwierig – viele Informationen stürzen auf uns ein, die Geschichten werden oft verkürzt erzählt, und es ist schwierig, Zusammenhänge herzustellen.
Ab wann wird die Geschichte erzählt? Wo wurde der Schnitt gemacht; das Verstehen von politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen kann sich komplett verändern, geht man in der Zeit weiter zurück und bezieht weitere Entwicklungen mit ein. Mein Wunsch ist es zu begreifen, wo wir heute/jetzt stehen, warum wir dort stehen, ob und was wir tun können, damit es gut weitergeht.

Wer es könnte
die Welt
hochwerfen
dass der Wind
hindurchfährt
* Hilde Domin

In diesem Sinne
Stephanie Gauster